Wer genau ist Whirlpool?

Woher kommt der Name Whirlpool? Und was hat Bauknecht damit zu tun? Lesen Sie diese kurze Zusammenfassung und Sie wissen Bescheid.


Wer ist Whirlpool?

Circa 97'000 Mitarbeiter in 70 Produktions- und Technologieforschungszentren weltweit sind mit der Entwicklung, der Herstellung und dem Verkauf von innovativen Haushaltgeräten beschäftigt. Seit 1989 ist die Marke Whirlpool in Europa vertreten, in der Schweiz durch Bauknecht AG in Lenzburg. Dank der starken Präsenz insbesondere in Frankreich, Italien und England sowie in Osteuropa ist Whirlpool heute eine der absatzstärksten Marken für Haushaltgeräte in Europa.


Führt Whirlpool auch Sprudelbäder?

Nein, denn wir sind Spezialisten für Haushaltgeräte und nicht für Bäder! Doch diese Frage taucht immer wieder auf, da wir Schweizer unter Whirlpool ein Sprudelbad assoziieren. Einfacher haben es da die englisch Sprechenden, denn bei ihnen heisst das wohltuende Bad "spa bath" oder "jacuzzi".


Warum der Name Whirlpool?

Wirbeln, sich schnell drehen, rotieren – so übersetzt das Wörterbuch den englischen Begriff "whirl". "Pool" steht für kleiner Teich, Pfütze oder Lache. Passen diese Wörter nicht bestens zum Waschen? Dieser Meinung waren jedenfalls die Gründer von Whirlpool, die im Jahr 1911 die erste Waschmaschine – und später auch weitere Weisswaren – lancierten. Heute ist der Whirlpool-Konzern der bedeutendste Anbieter von Haushaltgeräten und geniesst mit weiteren Marken wie Bauknecht, Brastemp, Consul, Ignis, KitchenAid und Laden eine hohe Bekanntheit weltweit.


Mehr Informationen zum Konzern finden Sie unter www.whirlpoolcorp.com.